27.06.2020

Überwältigende Mehrheit für den NFV-Antrag auf dem Verbandstag

Autor / Quelle: FFor

Auf dem außerordentlichen Verbandstag stimmten 91,1% der Delegierten für den Antrag des NFV-Verbandsvorstandes „Saisonabbruch nach Quotientenregelung mit Auf- (Regelaufsteiger und Relegationsplatz), aber ohne Abstieg.“

Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) hatte im März wegen der Corona-Pandemie alle Fußballspiele in seinem Bereich ausgesetzt. Auf dem heute virtuell durchgeführten außerordentlichen Verbandstag hatten die Delegierten zu entscheiden, wie mit der unterbrochenen Saison weiter verfahren werden soll. Dazu lagen neben dem NFV-Vorschlag 11 weitere Anträge von Vereinen vor, die der Bedeutung für den weiteren Spielbetrieb entsprechend nacheinander zur Abstimmung gestellt wurden.

In einer sehr diszipliniert und ohne technische Probleme durchgeführten Veranstaltung gaben jeweils etwa 290 Delegierte zu den einzelnen Tagesordnungspunkten ihr Votum ab. Dabei wurde zuerst der weitest gehende Antrag des FC Dynamo Lüneburg, der einen Saisonabbruch durch Annullierung (kein Auf- und Abstieg) vorsah, von 275 Delegierten (entspr. 94,2%) abgelehnt.

Nachdem dann der NFV-Antrag mit überwältigender Mehrheit angenommen wurde, kamen die weiteren Ergänzungsanträge zur Abstimmung, die aber alle mehrheitlich abgelehnt wurden, sodass es letzten Endes bei dem vom NFV vorgeschlagenen Verfahren und dem Saisonabbruch nach Quotientenregelung blieb.

Hier ist die offizielle Pressemitteilung des NFV im Detail nachzulesen

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 08.07.2020

Regionale Sponsoren