22.06.2018

Sieger im AOK-Fair-Play-Cup stehen fest

Autor / Quelle: Berthold Wesseler

Die U14-Junioren des VfL Osnabrück sowie die B-Junioren des SC Melle 03 sind die fairsten Teams auf Bezirksebene bei den C- und B-Junioren. Der Fair-Play-Beauftragte Berthold Wesseler und der Bezirksjugendausschussvorsitzende Kurt Rietenbach zeichneten die siegreichen Teams aus. Die fairsten Trainer werden im Herbst zu einem Bundesligaspiel eingeladen.

Der NFV und die AOK Niedersachsen wollen mit dem Fair-Play-Cup-Wettbewerb in den C- und B-Junioren Landes- und Bezirksligen den Fair-Play-Gedanken bei Spielern, Trainern, Betreuern, Eltern und Zuschauern nachhaltig und langfristig positiv beeinflussen. Die Wertung dieses Wettbewerbs, den es mittlerweile im 31. Jahr gibt, setzt sich aus den persönlichen Strafen gegen die Spieler wie gelbe Karten, Zeitstrafen und rote Karten sowie den Bewertungen für die Trainer/Betreuer durch die Schiedsrichter nach Schulnoten zusammen.

Nach Abschluss der Saison in den Landes- und Bezirksligen stehen nunmehr die Sieger im NFV-Bezirk Weser-Ems fest. Fairste Mannschaft bei den C-Junioren wurde die U14 des VfL Osnabrück. Lediglich 7 gelbe Karten und eine Wertung für das Trainer-/Betreuerteam mit der Durchschnittsnote 1,5 führten zu diesem herausragenden Ergebnis. Der verdiente Lohn für das Team war die Teilnahme als Bezirkssieger Weser/Ems am Fair-Play-Cup-Abschlusscamp, das vom NFV und dem Sponsor des Wettbewerbs, der AOK Niedersachsen, im NFV Sporthotel Fuchsbachtal mit einem interessanten Rahmenprogramm durchgeführt wurde.

Die weiteren Sieger bei den C-Junioren wurden im Rahmen der D-Junioren Bezirksmeisterschaft 2018 in Höltinghausen geehrt. Der Vorsitzende des Jugendausschusses Kurt Rietenbach und der Fair-Play-Cup-Referent Berthold Wesseler nahmen die Ehrungen mit der Siegerurkunde, einem entsprechenden Obolus für die Mannschaftskasse und einem Ball vor. Kurt Rietenbach hob die besondere Bedeutung des Fair-Cup-Gedankens im Fußball hervor, dem die geehrten Mannschaften vorbildlich auf dem Spielfeld Rechnung getragen hatten.

Bei den C-Junioren belegte der SV Hansa Friesoythe vor TuS Esens, der JSG TiMoS Timmel/Moormerland/Stickelkamp, JSG Surwold/Esterwegen/Bockhorst und VfL Oldenburg den 2. Platz, nachdem man im letzten Jahr noch Weser-Ems-Sieger gewesen war.

Da die B-Junioren an dem Tag noch ihre letzten Spiele auszutragen hatten, konnten sie nicht an der Siegerehrung teilnehmen. Fair-Play-Cup Referent Berthold Wesseler ehrte den Sieger bei den B-Junioren, den SC Melle 03, daher ganz spontan bei dessen Saisonabschlusstraining. Das Geldpräsent kam gerade passend, um die Saison mit einem Pizzaessen ausklingen zu lassen. Das Team kassierte in 26 Saisonspielen lediglich 9 gelbe Karten. Zudem trug das Trainerteam Andreas Heggemann/Peer Mechelhoff mit der Durchschnittsnote 1,81 ebenfalls maßgeblich zu diesem Erfolg bei.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgten mit der JSG Wissingen/Bissendorf/Schledehausen und dem SV Quitt Ankum ebenfalls Mannschaften aus der Bezirksliga 4, in der es offenbar besonders fair zuging. Die Plätze 4 – 6 belegten der SC Spelle-Venhaus, die JSG Friedrichsfehn/Petersfehn und der BV Garrel.

Beim AOK Fair-Play-Cup werden nicht nur die fairsten Mannschaften, sondern auch die fairsten Trainer/Betreuerteams ausgezeichnet. Bei den C-Junioren waren das Andreas Schüttpelz, Kevin Ikeakhe und Ulrich Olschewski von der U14 des VfL Osnabrück, die von den Schiedsrichtern die Durchschnittsnote 1,5 erhielten. Mit dem Mittelwert der Schiedsrichterbewertungen von 1,65 siegten bei den B-Junioren Ansgar Brüggemann und Werner Seelenhorst von der JSG Wissingen/Bissendorf/Schledehausen. Sie werden zur Belohnung im Herbst vom NFV und der AOK zu einem Bundesligaspiel mit interessantem Rahmenprogramm eingeladen. 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 26.06.2018

Regionale Sponsoren