23.10.2018

Großzügiger Nachschlag von DFB und NFV für Westerloyer Tribüne

Autor / Quelle: Jürgen Hinrichs

Der Bezirksvorsitzende Dieter Ohls überreichte dem TuS Westerloy jetzt zwei Schecks über jeweils 2000 Euro. Der DFB und der NFV unterstützen damit den Verein, der in den vergangenen Jahren mehrfach Opfer von Brandstiftung wurde. Unter anderem hatten es die bis heute unbekannten Täter auf die Tribüne des Vereins abgesehen, die im Juni 2015 durch die Flammen vollständig zerstört wurde.

In der Nacht vom 9. auf den 10. Juni 2015 wurde die Holztribüne auf dem Fußballplatz des TuS Westerloy Opfer eines Feuerteufels. Peter Piepho war abends zum ersten Vorsitzenden des TuS Westerloy gewählt worden und gegen 23.00 Uhr nach Hause gekommen. Noch vor Mitternacht bemerkte er, der nur wenige hundert Meter vom Sportplatz entfernt wohnt, einen Rauchgeruch. Aus dem Schlafzimmerfenster sah er bereits das Feuer lodern und vermutete zunächst, dass das Gebäude der Kindertagesstätte in Brand geraten sei. Als er sich sofort zur Brandstelle begab, musste er feststellen, dass die Tribüne auf dem Sportplatz in hellen Flammen stand. Die herbeigerufene Feuerwehr hatte keine Chance mehr, den Brand einzudämmen, Sie kämpfte vergebens gegen die Flammen. Was übrigblieb war ein Totalschaden der Holztribüne. Die Beweise der Polizei waren eindeutig: das Feuer war absichtlich gelegt worden. Leider konnte der Täter nicht ermittelt werden. Das Verfahren ist inzwischen auch eingestellt worden.

Da beim TuS Westerloy keiner der Verantwortlichen von einer solchen Handlung ausgehen konnte, war die Tribüne auch nicht versichert. Die Tribüne entstand zwölf Jahre vorher in Eigenarbeit. "Da hat der ganze Verein rangeklotzt", so Peter Piepho. Durch die enormen Eigenleistungen konnten die zunächst geschätzten Kosten von über 22.000 Euro auf rund 14.000 Euro reduziert werden. Nach Abzug der Fördermittel vom Landessportbund und der Stadt Westerstede hatte der TuS Westerloy neben den Eigenleistungen rund 8.000 Euro investiert, um die Tribüne neu zu errichten, die am 10. Juni letzten Jahres, fast genau zwei Jahre nach dem Brand, neu eingeweiht werden konnte.

Auf der NFV-Veranstaltung "Markt der Möglichkeiten" im Mai dieses Jahres in Wolfsburg wurde das Projekt der Neuerrichtung der Tribüne in Westerloy vorgestellt. Dieter Ohls, Vorsitzender des Fußballbezirks Weser-Ems, fragte die Westerloyer "benötigt ihr noch Geld"? Dies war die Initialzündung, um an den Deutschen-Fußball-Bund heranzutreten.. Die Westerloyer schickten Dieter Ohls die vollständigen Unterlagen, welche dann über den NFV an den DFB weitergegeben wurden. Am 26. September 2018 kam dann die freudige Nachricht vom DFB über einen Zuschuss von 2.000 Euro zum Brandschaden. Gleichzeitig legte der Niedersächsische Fußballverband noch einmal 2.000 Euro drauf. Die beiden Schecks wurden jetzt von Dieter Ohls an die Vereinsvertreter in Westerloy überreicht. "Es wurde und wird viel geschimpft über die "die da oben", so Dieter Ohls bei der Übergabe. Gemeint war dabei vor allem der DFB, aber wie nun festzustellen war, kann man sich in Notsituationen auf Hilfe der oberen Instanzen verlassen. "Und in einer solchen Kalamität stehen wir Fußballer zusammen, wie man an diesem Beispiel sieht".

Der TuS Westerloy zeigte sich hocherfreut und glücklich zugleich und wird das Geld zielgerichtet in die Infrastruktur investieren. Immer wieder gab es Feuer-Attacken auf den TuS Westerloy, sodass von einer Brandserie gesprochen werden musste. Am 9. Mai 2015 brannte ein Altkleider-Container auf dem Vereinsgelände. Am 29. Mai 2015 fackelte ein Holzschuppen mit TuS-Utensilien (Bälle sowie Tore) ab; alles war Brandstiftung. Und bereits in 2011 wurde das Grillhäuschen des Vereins Opfer der Flammen - auch dieser Fall wurde nie geklärt. Der TuS Westerloy in der Stadtgemeinde Westerstede ist ein engagierter Verein mit 800 Mitgliedern, davon sind 300 Kinder und Jugendliche. Der Sportverein bietet ein umfangreiches Sport-, Fitness- und Gesundheitsprogramm an. Der Fußballsport ist ein kräftiges Standbein, allerdings hat sich der Hallensport seit dem Neubau der vereinseigenen Sporthalle zum Schwergewicht entwickelt. Das Heidefest ist in jedem Jahr Höhepunkt im Vereinsgeschehen. Der TuS Westerloy richtet dieses immer am ersten Wochenende im September aus. Mehr als 2.500 Menschen besuchten die Veranstaltung vor wenigen Wochen. Gefeiert wird jeweils am Freitag und Samstag mit einer großen Party. Zudem findet sonntags das Familienfest statt.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 15.12.2018

Regionale Sponsoren