11.07.2019

C-Jugend der JSG Sögel/Spahnharrenstätte fairste Mannschaft im NFV-Bezirk Weser-Ems

Autor / Quelle: JJ/FFor

Seit nunmehr über 30 Jahren wird der AOK Fair-Play-Cup in der C- und B-Jugend in ganz Niedersachsen auf Bezirks- und Landesebene durchgeführt. Bei dem Wettbewerb wird das Fair-Play-Verhalten der C- und B-Kicker, aber auch das Auftreten ihrer Trainer und Betreuer am Spielfeldrand bewertet!

Das Interessante dabei: Nicht nur die Fair-Play-Einstellung der Mannschaften auf dem Platz, was durch gelbe und rote Karten sowie von Zeitstrafen eindeutig dokumentiert ist, wird beurteilt, sondern vielmehr auch die Fairness der Trainer, Betreuer und des Umfeldes. Hierzu geben die Schiedsrichter eine Schulnote von 1 bis 6, die dann mit drei multipliziert wird und neben den Verstößen auf dem Platz eine Gesamtnote in der Fairness-Tabelle nach sich zieht.

Die Kicker aus dem nördlichen Emsland erreichten dabei im gesamten Bezirk Weser-Ems den besten Quotienten, der sich aus nur fünf gelben Karten und einem sehr fairen Verhalten des Trainerstabs zusammensetzt.

„Da wir in dieser Saison in die Bezirksliga aufgestiegen sind, spielte der Fair-Play-Cup zunächst überhaupt keine Rolle für uns. Als wir dann im Herbst zum ersten Mal darauf aufmerksam wurden, dass wir in dieser Wertung vorne liegen, waren wir natürlich überrascht und erfreut zugleich“, sagt Jürgen Jansen, einer der beiden Trainer der JSG. „Wir trainieren die Jungs jetzt im vierten Jahr gemeinsam und sind nun durch die Bewertung in unserer Arbeitsweise natürlich bestätigt worden. Dass das Ganze quasi von alleine passiert ist, freut uns besonders“, ergänzt Bernd Kamlage, ebenfalls Trainer der jugendlichen Kicker.

Mit einem kleinen Schmunzeln gibt das Trainergespann dann zu, dass die Fairnesstabelle in der Rückrunde natürlich auch bei den Trainingseinheiten und den Spielansprachen eine kleine Rolle gespielt habe, schließlich konnte man als Bezirkssieger eine Mannschaftsfahrt nach Barsinghausen gewinnen. Dass ein faires Verhalten im Sport mit sportlichem Ehrgeiz einhergehen kann, zeigt der Tabellenplatz der JSG Sögel/Spahnharrenstätte. Dieser zeigt nämlich Platz vier als Aufsteiger mit einer deutlich positiven Tordifferenz.

Hier konnten sich die Kicker aus Sögel/Spahnharrenstätte mit den Siegern aus den Bezirken Hannover, Braunschweig und Lüneburg treffen und gemeinsam über die schönste Sache der Welt, ihren Fußballsport, fachsimpeln. Besonders erfreut waren die Sportler aus dem Hümmling, dass sie in Barsinghausen eine große Wertschätzung erfuhren und mit Funktionären und dem Bundesligaschiedsrichter Robert Schröder über Fair Play diskutieren konnten. Olaf Zajonc, Sportwissenschaftler und Mitglied in der NFV-Kommission Vielfalt, begleitete dabei die Jungen und moderierte die Podiumsdiskussion.

Rückblickend betrachtet sprachen alle von einer wirklich gelungenen Veranstaltung, gerade in Zeiten, in denen Schiedsrichter über Spielfelder gejagt und massivst beleidigt werden. Aus der Sögeler/Spahnharrenstätter Truppe haben z. B. fünf junge Spieler in der vergangenen Saison einen Schiedsrichterschein gemacht und hoffen, dass noch viele Jungen und Mädchen ihrem Beispiel folgen, fair spielen und ebenfalls den Schiedsrichterlehrgang absolvieren.

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 07.09.2019

Regionale Sponsoren