10.03.2017

Schiedsrichter auch durch Sportgerichtsbarkeit nicht geschützt

Autor / Quelle: AHui/FFor

Schiedsrichter sind immer häufiger Opfer u. a. von verbaler Gewalt. Das führt dazu, dass vor allem junge Schiedsrichter nach kurzer Zeit ihrer Tätigkeit nicht mehr bereit sind, ihrem ehrenamtlichen Engagement nachzugehen und aufhören.

Jetzt wurde durch die Aufhebung eines Sportgerichtsurteils des Bezirkssportgerichts Weser-Ems (Sportgerichtssache „Firrel“) sogar durch die Verbandssportgerichtsbarkeit die Schutzbedürftigkeit seiner Schiedsrichter nicht gewahrt. Der Vorstand des NFV-Bezirks Weser-Ems will dagegen ein Zeichen setzen und wird am Sonntag, den 12. März 2017, für die Spiele der Bezirksligen 1 – 5 und der Landesliga der Herren keine Schiedsrichter entsenden.  

Gemäß der Spielordnung, § 30, haben die Spiele trotzdem stattzufinden, verbunden mit dem Hinweis, dass sich die betroffenen Mannschaften auf einen Schiedsrichter einigen müssen.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 23.05.2017

Regionale Sponsoren